Luis

1. Wie stellt sich Luis einem neuen Schüler vor?

Ich habe eine Aktivität, die ich immer mit eine/r neuen Student/in mache, die mich als Person definiert und mir hilft, das Eis zu brechen: Ich frage ihn/sie nach einem Buch, einer Fernsehserie oder einem Film und auch nach einem besonderen Ort. Wir beide beantworten diese drei Fragen und so sehe ich, wo seine/ihre Interessen sind. Ich mag diese Dynamik, weil der/die Student/in vom ersten Moment an über sein/ihr „kulturelles Selbst“ sprechen muss, was in meinem Unterricht sehr wichtig ist.

2. Was würden Sie als Online-Lehrer sagen, ist das Beste an dieser Unterrichtsvariante?

Ich glaube, dass der Online-Unterricht ein enormes Potenzial hat. Sie können viel Material in Echtzeit nutzen: Videos, Bilder, Anwendungen, … Die Ressourcen sind innerhalb von Zehntelsekunden für den/die Lehrer/in und den/die Schüler/in erreichbar. Zudem ist der Online-Unterricht in der Praxis sehr persönlich, da es sich entweder um Einzelunterricht oder um sehr kleine Gruppen handelt, in denen die Unterrichtsstunde mehr bringt als beim Präsenzunterricht. Schließlich ist die Beziehung zwischen Lehrer/in und Schüler/in enger, was kommunikative Situationen realer macht.

3. Was würden Sie jemandem sagen, der mit Online-Kursen beginnen wird?

Ich würde ihm sagen, dass ein Teil des Erfolgs des Kurses von ihm oder ihr abhängen wird. Die Lehrer/innen versuchen zu motivieren, wir erklären alles Notwendige, wir bereiten Aktivitäten vor, wir suchen nach Lektüren, … aber es ist der/die Schüler/in, der/die ständig an seinem Fortschritt arbeiten muss. Ich glaube nicht, dass Online für faule Leute geeignet ist. Online ist für hochmotivierte Leute, die wissen, dass das Erlernen einer Sprache nicht nur ein/e Lehrer/in ist, der/die Grammatikregeln oder eine Vokabelliste erklärt.

4. Sie sind der Lehrer, der in den Videos des Selbststudiums und der hybriden Lehrmethoden die Themen erklärt. Warum haben Sie sich entschieden, diese Videos aufzunehmen?

Die Sache mit den Videos entstand, weil es uns schien, dass die Materialien ein Gesicht brauchten, eine Person, die sie beim Lernen begleitet. Diese Videos sind eine große Hilfe, weil sie die Unterrichtseinheit auf andere Weise erklären und eine hervorragende Verständnisübung darstellen. In den Videos mache ich manchmal viele Witze oder erzähle Dinge aus meinem Leben, weil der/die Schüler/in so das Gefühl hat, dass der Unterrichtsstoff wesentlich persönlicher ist.

5. Abgesehen davon, dass Sie ein Lehrer sind, denken Sie sich auch neue Materialien aus und entwickeln diese weiter. Erzählen Sie uns etwas über diese andere Facette von Ihnen.

Dies ist ein Aspekt meiner Arbeit, den ich leidenschaftlich schätze, weil ich kreativ sein und gleichzeitig für meine Schüler/innen nützlich sein kann. Früher habe ich viel Theater gemacht, jetzt schreibe ich in einer Schreibwerkstatt und nehme einige meiner Texte und Ideen mit in den Unterricht. Ich glaube, dass ein/e Lehrer/in in seinem Unterricht einen Teil von sich selbst weitergeben sollte, und meine Erfahrung sagt mir, dass die Schüler/innen dies zu schätzen wissen. Einige meiner Aktivitäten veröffentliche ich auf Luis’ ELE-Blog. Ich teile meine Aktivitäten gerne mit anderen. Und ich freue mich sehr, wenn mir ein/e andere/r Lehrer/in schreibt, dass er/sie sie benutzt hat!

Vielen Dank Ludwig!
Esta web utiliza cookies propias y de terceros para su correcto funcionamiento y para fines analíticos. Al hacer clic en el botón Aceptar, aceptas el uso de estas tecnologías y el procesamiento de tus datos para estos propósitos.   
Privacidad
Abrir chat
1
¿En qué te podemos ayudar?
¡Hola! ¿En qué te podemos ayudar?